restitutionen des Münchner StADTMUSEUMS


2020: Das Münchner Stadtmuseum hat eine kleine vorbereitende Ölskizze zum Bildnis des Feldmarschall Wrede von Joseph Karl Stieler aus dem Jahr 1850 an die Familie restituiert. Die Familie hat  beschlossen, die Ölskizze dem Münchner Stadtmuseum zu schenken.

2019: Das Münchner Stadtmuseum hat zusammen mit der Familie Rothschild eine Vereinbarung entwickelt, die den Umgang mit 92 Hüten aus dem ehemaligen Hut- und Putzgeschäft Heinrich Rothschild regelt. Die Hüte dürfen im Museum verbleiben und wurden gutachterlich geschätzt. Es ist der Wunsch der Nachkommen, die Familiengeschichte der Rothschilds im Museum und digital zu dokumentieren.

2019: Das Münchner Stadtmuseum konnte im Einvernehmen mit der Familie Bernheimer die Rückgabe von insgesamt 17 Musikinstrumenten realisieren.

2016: Im Jahr 2016 konnten im Einvernehmen mit den Nachkommen der Familie Siegfried Lämmle insgesamt 126 Objekte vom Münchner Stadtmuseum zurückgekauft werden.

2012: Das Münchner Stadtmuseum konnte im Jahr 2012 eine einvernehmliche Lösung mit der Familie Emma Budge erwirken und die Rückgabe von insgesamt 8 Gegenständen realisieren.

 

Diese Seite teilen