Forschungsverbund Provenienzforschung Bayern

 

Der Forschungsverbund Provenienzforschung Bayern (FPB) ist 2015 auf Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gegründet worden. Der Forschungsverbund Provenienzforschung Bayern dient der Vernetzung und dem Austausch der staatlichen Institutionen, die sich mit Provenienzforschung befassen.

Die Gründungsmitglieder sind das Bayerische Nationalmuseum, die Bayerische Staatsbibliothek, die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, das Institut für Kunstgeschichte der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, das Institut für Zeitgeschichte, die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, das Staatsarchiv München, die Staatliche Graphische Sammlung München und das Zentralinstitut für Kunstgeschichte.

Vorsitzender: Dr. Alfred Grimm, Bayerisches Nationalmuseum

Stellvertretende Vorsitzende: Dr. Andrea Bambi, Bayerische Staatsgemäldesammlungen

 

Den Tätigkeitsbericht des Forschungsverbunds Provenienzforschung Bayern für das Jahr 2015/2016 finden Sie hier:

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung